Startseite

News:

Zwischenzeitlich liefen wir zusammen mit denm Kultfilm Rocker in Barcelona.

In weiter Ferne, aber wir sind dabei das Deutsche Filmfestival in Bukarest hat uns eingeladen, am 4.11.17 laufen wir dort!!

https://www.goethe.de/ins/ro/de/ver.cfm?fuseaction=events.detail&event_id=21079212

Am kommenden Dienstag den 27.6.17 laufen wir im Rahmen des Doku Salons

im B – Movie Hamburg ab 20 Uhr gehts los.

Nun sind wir auch nach Lissabon eingeladen:

Herrlich!

http://indielisboa.com/filme/zeigen-was-man-liebt/

Am 6 und 7.4.17 laufen wir in Bozen auf dem: http://filmfestival.bz.it/

Die nächsten Vorstellungen im Metropolis Kino sind:

5.2.17 und 18.2.17 jeweils um 19 Uhr.

ZEIGEN WAS MAN LIEBT

17.12. 19:00 Mit Vorfilm. Zu Gast sind die Regisseure / 20.12. 19:00 / 23.12. 21:15


KURZFILMPROGRAMM – ERSTLINGSWERKE VON LEMKE, ZIHLMANN UND CO.

21.12. 19:00 Mit Einführung


ZUR SACHE, SCHÄTZCHEN

23.12. 19:00 / 26.12. 21:15 / 30.12. 17:00
Am Mittwoch, 2. November 2016, 22.15 Uhr
im Filmforum der 58. Nordischen  Filmtage, Lübeck
im Cinestar, Lübeck zu sehen.
Am Donnerstag, dem 17. November 2016, 17.30 Uhr
in der Caligari FilmBühne, Wiesbaden 
beim Wiesbadener Kinofestival exgroud, 2016
Und ab Samstag, dem 17. Dezember 2016 wird er an mehreren Tagen
im Metropolis Kino, Hamburg, gezeigt, mit Rahmenprogramm der
Filme der Münchner Gruppe.

Hier sind die Termine für das Münchner Filmfest, es kann los gehen..:

http://www.filmfest-muenchen.de/de/programm/filme/film/?id=5073

Samstag, 25.06.2016, 14:30 Uhr (84 Min.)
ARRI Kino
Montag, 27.06.2016, 17:30 Uhr (84 Min.)
HFF Kino 1
Dienstag, 28.06.2016, 21:30 Uhr (84 Min.)
HFF Kino 2
Mittwoch, 29.06.2016, 19:30 Uhr (84 Min.)
City 3 – Pressevorführung!!

Die junge Iris Berben reist mit dem Filmkritiker Uwe Nettelbeck von Hamburg nach München. Nettelbeck bringt sie mit einigen jungen Filmemachern zusammen. Es ist eine lockere Gruppe, die sich in den Schwabinger Kneipen und bei Spätvorstellungen im Kino trifft. Sie sind begeistert von den Filmen der Nouvelle Vague und von den amerikanischen Regissieuren Ford, Fuller, und Hawks. Über Nacht wird Iris Berben zum Star der „ Münchener Gruppe“.

„ Zeigen, was man liebt“ dokumentiert die vielschichtigen Verbindungen und Arbeiten der
Regisseure, Autoren und Darsteller, der Kamera- und Ton-Leute, der Produzenten und privaten Finanziers. Es ist eine Zeitreise durch die Jahre 1964 – 1970, die (auch) geprägt war von einer „Leichtigkeit des Seins“.

Erzählt und gezeigt wird, wie die jungen Münchener ihre Projekte realisierten: Lebensfroh und radikal, mit dem Mut zum Risiko und dem Wissen, jederzeit auch scheitern zu können und dennoch immer wieder neu zu beginnen.

Ihre Haltung zum Film und Filmen ist wegweisend, soll hier Vorbild und Ansporn sein für all jene, die heute vor und hinter der Kamera stehen.

Advertisements